Logo IFD - Der Integrationsfachdienst für Hamburg

Der Integrationsfachdienst für Hamburg

Der IFD Hamburg unterstützt Beschäftigte mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung, die einen Arbeitsplatz in Hamburg haben. Sie können uns ansprechen, wenn Sie beispielsweise folgende Fragestellungen oder Schwierigkeiten haben:

  • Rückkehr an den Arbeitsplatz nach längerer Erkrankung
  • Konflikte und Probleme mit Kollegen oder Vorgesetzten
  • Konzentrationsschwierigkeiten oder Über- bzw. Unterforderung
  • Feststellung und Gestaltung des Assistenzbedarfs
  • Versetzung, Neuorientierung oder Arbeitsplatzwechsel
  • drohende Kündigung oder ein laufendes Kündigungsverfahren
  • Begleitung und Unterstützung in einem neuen Job

Wer kann IFD-Leistungen in Anspruch nehmen?

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit

  • psychischer Erkrankung/Behinderung
  • geistiger Behinderung/Lernbehinderung
  • körperlicher Behinderung
  • Hörbehinderung und gehörlose Menschen
  • Sehbehinderung und blinde Menschen

Beschäftigte ohne anerkannte Behinderung beraten wir bei gravierenden gesundheitlichen Problemen am Arbeitsplatz, z.B. zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises oder zu weiteren beruflichen Hilfen.
Die IFD-Leistungen werden gefördert vom Integrationsamt Hamburg und sind für Ratsuchende kostenfrei.
Unser Angebot unterliegt dem Sozialdatenschutz.

Der IFD Hamburg ist für Sie da

Sie erreichen uns zu den folgenden Zeiten:
montags bis donnerstags von 9.00 – 17.00 Uhr, dienstags bis 18.00 Uhr, freitags von 9.00 – 13 Uhr

Sprechstunde für Beschäftigte:
Dienstag von 15.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung (telefonische Anmeldung erwünscht)
Sachsenfeld 2, 20097 Hamburg

Telefon: 0 40/ 38 90 45-20, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Logo Hamburg
Der IFD Hamburg arbeitet im Auftrag des Integrationsamtes